“Versuch einer Chronik”

Tabellarische Entwicklung der Siedlung von G.Siegel

1969 -Das Jahr der Gründung der Interessengemeinschaft

Zum Ende 1969 gab es schon über 100 Parzellen und es formierte sich eine erste Interessengemeinschaft von 10 Mann.

1970 – Das Gründungsjahr

Das „Statut“ und die Gründung der Interessengemeinschaft erfolgte auf der Vollversammlung im Jahr 1970.

1971 – Der erste Vorstand

Zum ersten Vorstand gehörten: Werner Blankenburg, Dr. Wolfgang Kiehl, Monika Kley, Heinz Müller, Siegfried Nitz, Karl-Heinz Schulz und Günther Siegel als Vorsitzender.

1972 – Abschluss der Elektrifizierung

Zur Vollversammlung am 15. Juli 1972, konnten wir den Abschluss der Elektrifizierung melden. Von inzwischen 132 Anmeldungen waren 126 angeschlossen. 6,5 km Kabel waren verbaut davon 4,5 km im Niederspannungsbereich.

1972 – Die Steganlagen

Die Vollversammlung beauftragte am 15.juli 1972 den Vorstand, die Genehmigung zum Bau zentraler Steganlagen einzuholen und die notwendigen Maßnahmen zu veranlassen. Inzwischen gab es ca. 100 Anträge auf einen Stegplatz.

1990 – Der Verein Bungalowsiedlung

Albrechtsthal wird gegründet. Die neue Rechtslage erforderte die Bildung eines Vereins. Am 1. Oktober 1990 erhielten wir die Urkunde, mit der das damalige Kreisgericht Templin die Vereinigung Bungalowsiedlung „Albrechtsthal“ e.V. unter der laufenden Nummer 58 bestätigte. Inzwischen wird das Vereinsregister in Amtsgericht Neuruppin geführt. Dort ist unser Verein unter VR 202 eingetragen.

1992 Errichtung einer Kabelanlage

Im Jahr 1992 wurde unter maßgeblicher Beteiligung des Vereins eine Gemeinschaft zur Schaffung einer zentralen TV-Kabelanlage gebildet.

1994 Erwerb von Eigentum

Im November 1994 wurde der erste Notarvertrag unterzeichnet. In den folgenden Jahren konnten weitere Pächter durch Kauf ihrer Parzelle ihr Eigentum sichern.
Menü